Stephan - Far away

Kreuz und quer durch Amerika - Hier kannst du mir folgen ...

11.-14.7.2018 - Inside Passage - Mit dem Schiff nach Vancouver Island

Reisetag 84

Das ist der Plan: Ich fahre mit dem Schiff 3 Tage lang von Haines, Alaska, die ganze Westküste von British Columbia entlang und erspare mir die Rückfahrt auf dem Alaska Highway, den ich ja schon nordwärts gefahren bin, aber jetzt ist für das ganze Hinterland von BC, durch das ich fahren müsste, ein ausgedehntes Regengebiet angesagt. (Ich habs kontrolliert: Lt. wheather.com war das Wetter noch schlechter als angekündigt.)

 Der Plan geht auf: Abends geht's in Haines bei Regen los. Der erste Tag ist noch düster verhangen und ungemütlich kalt-windig, kaum ein Bergipfel ist ohne Wolkenkappe zu sehen, nachmittags beginnt es aufzuklaren, und am 2. Tag strahlt schon die Sonne vom Himmel. Der 3. Tag, nach dem Schiffswechsel in Prince Rupert, beginnt etwas gespenstisch-neblig, wandelt sich dann aber schnell in einen wunderschönen Sonnentag.

Und ich kann die ganze Zeit am Fenster oder an Deck sitzen und die atemberaubend schöne Landschaft an mir vorüberziehen lassen. "Inside Passage" heißt, das Schiff fährt nicht über das offene Meer, sondern quetscht sich durch enge Passagen zwischen den vielen Inseln und der Festlandküste durch. Meistens ist man nur 50 - 100 m vom Land entfernt.

Einziger Wermuthstropfen: Aufgrund meiner sehr kurzfristigen Buchung habe ich keine Kabine mehr gekriegt, muss also im Liegesessel in meinem Schlafsack schlafen. Es gibt Schlimmeres, z.B. bei Regen und Wind zelten. Und im Gegensatz zum Campingplatz kriege ich hier morgens ein preiswertes und leckeres Pancake-Frühstück mit gutem Ahorn-Sirup.


Alles noch düster verhangen ...

... bis nachmittags die Sonne durchkommt. Es geht ja auch geradewegs nach Süden.

Guy aus Montreal und Bob aus Neuseeland, bzw. Texas

Gespentische Ausfahrt aus dem Hafen von Prince Rupert. Aber der Nebel hält sich nicht, die Sonne löst ihn ruckzuck auf.

An solchen Flussmündungen soll man oft Grizzlies und Braunbären beobachten können, aber heute leider nicht.

Aber Wale: der kleine schwarze Fleck im Wasser ist ein abtauchender Orca.

Das letzte Stück nach Port Hardy auf Vancouver Island geht übers offene Meer. Das beschert mir meinen ersten pazifischen Sonnenuntergang.