Stephan - Far away

Kreuz und quer durch Amerika - Hier kannst du mir folgen ...

16.-18.8.2018 - Bluff und das Monument Valley

Reisetag 119   -   Zurückgelegte Strecke bisher:  24031 km

Strecke: ca. 250 km - , meist gut asphaltiert, nur wenig Sand und gravel. Aber nachmittags immer mördermäßig heiß: 39-43°C. Also trinken trinken trinken.

Nur einige wenige Bilder von der Fahrt von Cortez nach Bluff. Die Strecke ähnelt doch stark den bisher gezeigten.

Angekommen, nach der Dusche ein kurzer Abendspaziergang durch Bluff und das Abendessen im Cottonwood Steakhouse.

Fahrt zu Monument Valley. Nachts hatte es kurz geregnet und über dem Monument Valley hängen die Regenwolken immer noch fest.

Am Visitor Center erstmal auf die Sonne warten - dauert nicht lange, und es klart weider auf. Dann die Überraschung: Die Straße ist für Motorräder gesperrt. Das erfährt man aber erst, nachdem man den Eintritt bezahlt hat. Als Motorradfahrer ist man also auf die guided tours angewiesen, die schon an der Straße darauf lauern - 95$ kostet der Spaß. Ich wäre gern selber gefahren, und auch bei der Fahrt mit dem Geländewagen kann ich keinen sachlichen Grund erkennen, warum ein Motorrad da nicht durch darf.

Der legendäre Navajo mit dem roten Hemd, der stoisch in die Ferne blickt. Es muss Dutzende von ihnen geben, millionenfach fotografiert.

So hätte ich es natürlich auch machen können, aber nur ein Pferd unter dem Hintern ist mir nicht genug ;-) .

Die Wüste lebt! Die Schauer der letzten Tage haben es möglich gemacht. 

Auf der Rückfahrt nach Bluff noch ein Blick zum MV.
Der "Mexican Hat" - wackelt, aber fällt nicht.

Am nächsten Morgen wandere ich zum San Juan River und dann an ihm entlang zu den Petroglyphen von Sand Island, die sich 3 Meilen flussabwärts befinden. Ein schöner Spazierweg, der aber durch die Hitze sehr strapaziös wird. Völlig überraschend die Kunstobjekte am Wegesrand - eine Antilope und ein Sanduhr.

Die Uhr geht richtig. Unter Berücksichtigung der Sommerzeit (gibt's hier auch) ist es wirklich Viertel vor 10.

Angekommen: Mehrere 100 solcher Felsritzungen sollen hier zu finden sein, mein ungeübtes Auge entdeckt nur einige, zumal in den letzten 100 Jahren auch viel graffity dazu gekratzt wurde.

Und am Abend das wohlverdiente Ausspannen auf der Veranda vor meinem Zimmer. Morgen geht es nach Flagstaff und dann zum Grand Canyon.